Wir helfen mit

Wir danken für das Engagement jedes Einzelnen. Nur gemeinsam sind wir stark!

"Kunst und Kultur an der Kirche" in Illingen

Die Kinder- und Jugend Kunstschule im Herzen des Saarlandes zeigt ein Herz und möchte mit kreativen Kräften Wasser aus einem Brunnen schöpfen. Ideenreichtum und Phantasie werden gebündelt zu dem Ziel, lebendspendende Energie bis nach Afrika zu transportieren.

Was also hat dies mit Kunst zu tun und einer Kunstschule?
Die Kunstschule "Kunst und Kultur an der Kirche" in Illingen unterstützt seit ihrer Gründung 2004 Hilfsprojekte. Mit "terre des hommes" wurden Banner bis nach Rio zu dem Umweltgipfel 2012 getragen- oder zu "25 Jahre Kinderrechte" mehrere Aktionen und Ausstellungen initiiert. Nachhaltigkeit und Recycling stehen immer im Mittelpunkt der Projekte. So war es kein Zufall, diesmal sollte es das Thema "Wasser" sein, die Hilfsorganisation "Life needs water" zu entdecken. Damit uns die Umsetzung einer Brunnenpatenschaft gelingt, werden wir das Projekt auf mehreren Säulen stellen.

Beginnen werden wir mit Recycling – Flaschen, die als Spendenbehälter in großer Zahl an Partner verteilt werden. Gesammelte Wassercontainer werden mit afrikanischen Motiven bemalt, mit Erde gefüllt und bepflanzt. Diese werden in Aktionen im Saarland zu Spenden aufrufen um schließlich mit gemalten Bildern in einer Versteigerung einen Spendenbeitrag zu gewinnen.

Wir hoffen, dass unser Ziel erreicht wird und laden sie herzlich ein, unsere Homepage www.kunstkuki.de zu besuchen. Hier werden wir wöchentlich über die Realisierungspunkte berichten und es werden zahlreiche Fotos zu sehen sein.

Helfen auch Sie mit - vielen Dank!

PRA!SE, die Kirchenband

Im Jahre 2004 begann sich in unserer Pfarrgemeinde Hofbieber, Landkreis Fulda, eine Gruppe junger Menschen zu formieren, die mit ihrem musikalischen Können Gottesdienste bereichern wollten. Neugeistliche Musik wurde mit Instrumenten und Gesang auf besondere Weise begleitet. Was zu Beginn eher eine Art Schola war, wuchs bald in eine echte Kirchenband hinein. Gitarren, Geigen, Querflöten, Saxophon, Percussion und Gesang bildeten auf sehr abwechslungsreiche Weise einen besonderen Rahmen.

Schon bald war die Idee geboren, nicht nur Gottesdienste zu begleiten, sondern auch eigene Konzerte zu veranstalten, um die wunderbare Vielfalt der musikalischen Möglichkeiten und eigenen Ideen zu präsentieren. Diese Konzerte fanden unter dem Motto „TIME FOR JESUS“ statt. Die Spendengelder, die bei diesen Auftritten geschenkt wurden, gingen zu Beginn an caritative Einrichtungen wie z.B. Kinderhospize. Irgendwann stand die Idee im Raum, etwas Bleibendes mit solchem Geld zu schaffen.

Die Idee, einen lebensspendenden Brunnen mitzufinanzieren, fand schnell Begeisterung bei allen und ab diesem Zeitpunkt sammelten wir konkret für dieses Projekt.

„Leben braucht Wasser“ hat uns überzeugt und mit dieser Absicht im Hintergrund wurde sehr viel Zeit, Sorgfalt und auch Begeisterung in das Musizieren gelegt. Die Spendenbereitschaft innerhalb der Gruppe und die Großzügigkeit der Menschen, die unsere Konzerte besucht haben, war enorm und ist ein tolles Zeichen der Verbundenheit.

Ende 2015 fand unser letztes Konzert statt. Mit diesen letzten Spendeneinnahmen konnte die Summe von 5000 Euro vervollständigt werden, die wir mit freudigem Herzen der Organisation „Leben braucht Wasser“ und somit bedürftigen Menschen in einem anderen Erdteil zur Verfügung stellen.

Ich, als Leiterin von PRAISE bin zutiefst dankbar für diese Zeit und das Engagement meiner tollen Gruppe und wir alle bedanken uns bei den Menschen, die mit uns (sei es durch gemeinsames Musizieren, Unterstützung in welcher Form auch immer und als geneigtes Publikum) diese Spendenaktion möglich gemacht haben.

Meggi Klüber und PRA!SE

Enactus Germany - Project "Soap Star"

Wir sind eine Studentengruppe an der Ruhr-Universität Bochum und kommen von der Studierendeninitiative Enactus Germany. Enactus ist eine internationale und gemeinnützige Nichtregierungsorganisation (NGO), die es sich zur Aufgabe gemacht hat, durch Projekte studentischer Gruppen wirtschaftliche Perspektiven für Dritte zu schaffen. Wir bringen die Menschen dazu Teil ihres eigenen Erfolgs zu werden. Enactus Teams sind in 36 Ländern weltweit aktiv, an 1700 Universitäten mit ca. 69000 Studenten.

Wir haben nun das Projekt Soap Star gegründet. Mit unserem Projekt möchten wir die finanzielle Situation von Massai Frauen in der Kilimandscharo Region in Tansania verbessern, da 47% der Einwohner nur weniger als 1,90 USD pro Tag zum Leben haben (Quelle: Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung)! Mit dem Aufbau einer eigenen Seifenproduktion soll die Wichtigkeit von Hygiene für die Gesundheit veranschaulicht werden und die rasante Verbreitung von Krankheiten wie Durchfall in gewissem Maße aufgehalten werden. Mit unserem Kooperationspartner "Life Needs Water", der vor Ort aktiv ist, möchten wir den Einheimischen ein Einkommen verschaffen, indem sie eigenständig Seife herstellen und auf lokalen Märkten verkaufen.

Zuerst werden wir einige Seifenstücke als Marktforschungsanalyse nach Tansania schicken, danach werden einige Teammitglieder in die Region fliegen und den Massai Frauen beibringen, wie man selbstständig Seife herstellt und den Zusammenhang zwischen Seife und Gesundheit verdeutlichen. Wir haben nun einen nachhaltigen, ungefährlichen und günstigen Weg gefunden, um Seife aus Bioabfällen, wie Bananenschalen, herzustellen. Traditionelle Massaikräuter sollen der Seife hinzugefügt werden, um sie zu einem einzigartigen Produkt zu machen. Nach der Aushärtung der Seife können die Frauen sie auf lokalen Märkten, Touristenmärkten und in den Lodges verkaufen. Abschließend, wenn das Projekt gut anläuft, wird noch mehr Massai Frauen nach dem „train-the-trainer“ Prinzip die Möglichkeit gegeben, von dem Wissen über Hygiene und der Herstellung von handgemachter Seife zu profitieren.

Kontakt: Rabea.schmitt@rub.enactus.de
Für weitere Informationen über unsere Organisation siehe: enactus.de

Maya Hopkins - Charity Aktion

Am 1. Oktober 2016 habe ich, Maya Hopkins, mein erstes eigenes Charity Event veranstaltet um Spenden für einen Brunnenbau in Afrika zu sammeln. Vor Ort war Herr Manfred Felsberger, der einen sehr informativen Vortrag über die Organisation gehalten hat. Ebenso lernte man Basiswissen zu Ernährung von Deniz Bozkurt, Besitzer des One More Fitnessstudios, und er ging auch auf die Wichtigkeit von Wasser ein!

Ramón Köhler beendete dann den Abend mit einer Motivationsrede, die glaube ich keiner vergessen wird. Er sprach über die Frage „Warum?“ und das Thema „Einfach mal Tun“.

Zum Schluss wurden die Gäste noch zu Häppchen und Getränke eingeladen. Die Spendenaktion geht nun seit dem 01. Oktober bis zum 01. November und es sind schon insgesamt Euro 725,-- eingegangen.

Es war für mich ein unglaubliches und unvergessliches Erlebnis, welches ich auf jeden Fall nochmal wiederholen werde!

Alexander-von-Humboldtgymnasium Konstanz - Brunnenprojekt

Das Brunnenprojekt begann vor ca. 6 Jahren. Die damalige SMV (Schüler-Mit-Verantwortung) wollte gemeinsam mit der damaligen Verbindungslehrerin Frau Fischer „über den Tellerrand schauen“ und hatte die Idee, eine Brunnenpatenschaft zu übernehmen. In zahlreichen Aktionen (Verkauf von Wassertropfen, Sponsorenlauf…) sammelten die Schüler bereits eine beträchtliche Summe – aber noch zu wenig, um eine solche Patenschaft übernehmen zu können. Bereits damals stand Frau Fischer mit der Organisation „life needs water“ in Kontakt. Es kam sogar bereits zu einem Treffen in Konstanz.

Einige Jahre wurde das Projekt „Brunnenpatenschaft“ nicht mehr weiter verfolgt, bis letztes Jahr aus der Schülerschafft der Wunsch nach Fortführung kam.

Am Samstag, den 09. Juli 2016 fand der vom Brunnen- und Sportausschuss der SMV gemeinsam mit Frau Merkt organisierte Sponsorenlauf statt. Dieses Mal konkret für das Projekt in Lunga Lunga.

Mit im Orgateam: Julia Martin, Vittoria Duffner unterstütz durch Vicky Francke

Unsere Hausmeister Herr Schroff läuft von der ersten bis zur letzten Minute seine Runden (insgesamt 22 Runden, das waren fast 31 km!). Weitere 60 gut gelaunte Schüler, Eltern und Lehrer erliefen Sponsorengelder in Höhe von Euro 4.500,--. Annkathrin und Lucie zählten mit Stempeln die Runden für jeden Läufer für Wasser. Für Wasser für die Läufer war an diesem sehr warmen Tag auch gesorgt. Unsere Schulsanitäter waren für alle Fälle gerüstet, aber zum Glück nicht benötigt.

Am 08.11.16 konnten wir stolz Euro 10.000,-- an Frau Stuck bzw. an „life needs water“ übergeben.

Wir freuen uns, dass wir das somit Pate für das Projekt in Lunga Lunga werden konnten!

Visionary Eyecatcha - Ebru Özyürek

Be your own fame & SHINE ON!

VISIONARY EYECATCHA ist weder ein Modelabel noch eine Kunstform. Die Verbindung besteht aus der kreativen Bandbreite, welches sich in keinen Richtlinien erfassen lässt, sondern sich außerhalb der Box ereignet.

Die Gestalterin und die Visionärin dahinter, Ebru Özyürek, nennt sich daher Creative Inspector. Ob Produktion in Styling/ Fotografie, Reconstructing Design auch bekannt als Costumzing oder opulent inszenierte Mode, jedes Stück und jeder Teil wird mit besonderer Hingabe hergestellt.

Die unabdingbare Beständigkeit bei der Verschmelzung dieser kreativen Szenarien, besteht aus optischer Brillianz, visuellem Feinschliff und handvollendeter Designarbeit. Exklusive Besonderheit: Karma couture, welche die erste Fair Trade Kollektion in Form von Basecaps „Holy Covers“ entworfen wurde.

Orientalische Einflüsse, ökologischer Herstellungsprozess mit einzigartigem Schmuckmaterial, bestimmen die Designstücke. Tradition des Trägers: Inspirationen und Werte, vom Design bis zur Herstellung erfolgt alles in Berlin.

Holymission: Be your own fame & SHINE ON! Reflection is perfection.

LINKS ZUM PERSÖNLICHEN BLOG & SOCIAL MEDIA KANÄLEN:

visionary-eyecatcha.blogspot.de

www.facebook.com/creativeinspector

www.facebook.com/ebru.oezyuerek

www.instagram.com/creative_inspector

2 Roadrunners on Tour

ZUGANG ZU SAUBEREN TRINKWASSER FÜR DIE KINDER IN AFRIKA!
Wir, die 2 Roadrunners Markus & Heidi helfen mit - weil jeder Tropfen zählt! 
Ein kleiner Auszug aus dem Reisebericht unserer 2 Roadrunners...

So kommen wir Tag für Tag unserem nächsten großen Ziel näher. Die Stadt Moshi am Fuße des Kilimanjaro war für
uns immer ein Fixpunkt der Reise, weil hier Life Needs Water seine Zentrale in Tansania hat und wir unbedingt mit eigenen Augen sehen wollten, wo die Spendengelder hingehen und was damit geschieht.

Zu unserer großen Verblüffung organisiert die Schirmherrin Gaby Stuck von Österreich aus einen großartigen Empfang für uns. Wir staunen nicht schlecht, als ein Autokorso mitsamt riesiger Musikanlage und DJ vor unserem Hotel auf uns wartet. Mit unseren Rädern fahren wir im Tross durch die ganze Stadt und der DJ untermalt seine Moderation über uns und Life needs Water  mit lautstarker Musik. So etwas gibt es sicher auch nicht alle Tage in Moshi und die Leute schauen wie die Maikäferln, wenn es blitzt, wie wir so mit Pomp und Trara durch die
Straßen rollen. Danach bekommen wir in einer feierlichen Zeremonie mit vielen Ansprachen und Dankesreden traditionelle Masaitrachtentücher überreicht oder besser gesagt angelegt bevor wir uns auf das herzhafte Buffet stürzen.

Also mit dem allen haben wir überhaupt nicht gerechnet, denn eigentlich haben wir ja gar nichts spezielles gemacht, außer durch uns und unserer Reise auf Life Needs Water aufmerksam gemacht. Viel mehr Dank gebührt den Spendern und gerne hätten wir alle hier in Moshi dabei gehabt, um mit ihnen zu feiern.

Die nächsten drei Tage besuchen wir etliche Projekte im Umkreis und sehen, dass das Geld auch wirklich ankommt und den Leuten extrem hilft. Sei es in verschiedenen Schulen oder auch in abgelegenen Dörfern, wo die Menschen nun Zugang zu sauberem Trinkwasser haben.

Schon allein die glücklichen Kinderaugen bestätigen uns, dass wir absolut die richtige Organisation unterstützen und das auch weiterhin tun werden. Für uns ist es aber noch immer schwer zu begreifen, obwohl wir es tagtäglich wieder und wieder sehen, dass es nicht wie bei uns zu Hause 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche, 365 Tage im Jahr fließend Wasser gibt. Und das ganz selbstverständlich.

Probiert doch einfach mal aus, einen einzigen Tag auf fließend Wasser zu verzichten und ihr werdet drauf kommen, in welch privilegierter Welt wir leben. Versucht doch einfach in dem Moment, wenn ihr den Wasserhahn aufdreht, nur kurz daran zu denken, dass wahrscheinlich zur selben Zeit irgendjemand am anderen Ende der Welt mit einem Kanister in der Hand oder auf dem Kopf für etliche Kilometer laufen muss, um zumindest ein paar Liter des kostbaren Nass über den Tag verteilt zu haben. Vor allem die kleinen Kinder, die sich mit den schweren Dingern abrackern, erwecken unser Mitleid und am Liebsten würden wir bei jedem dieser Stöpsel stehen bleiben und beim Schleppen der Kanister helfen.

Gut, dass es Organisationen wie Life needs Water gibt, die aktiv gegen diese Missstände anpacken und wir sind auch ein wenig stolz darauf, dazu beitragen zu können, dass es den Menschen besser geht.

© 2Roadrunners

Landjugend Oberösterreich - Das längste Jausenbrett

"Landjugend is(s)t - Mit Leib und Seele!" - so lautet das Schwerpunktthema der Landjugend Oberösterreich für 2014. Insgesamt organisierten die Landjugend-Gruppen heuer im Lauf des Jahres in ganz Oberösterreich über 100 Projekte zur bewussten Ernährung.

Der krönende Abschluss des Jahresthemas fand am 07. September 2014 auf der Welser Herbstmesse statt.

Jede Landjugendgruppe gestaltete, passend zu ihrem Projekt, ein Jausenbrett mit einem Meter Länge, sodass insgesamt das längste Jausenbrett Oberösterreichs entstand.

Weiters machte die Landjugend Oberösterreich an ihrem Stand fleißig Werbung für Life Needs Water, wofür wir uns herzlich bedanken!

Brucknergymnasium Wels - Schmuck aus Abfall

Bereits seit 7 Jahren läuft am Brucknergymnasium in Wels ein besonderes Projekt...

SchülerInnen von der ersten bis zur siebten Klasse stellen gemeinsam Schmuckstücke her. Der Schmuck wird großteils aus Recycling-Stoffen, wie z. B. Dosenverschlüssen, aber auch aus diversen Materialspenden von SchülerInnen, LehrerInnen und Firmen gefertigt.

Die Herstellung erfolgt freiwillig und in der Freizeit, beispielsweise in der großen Pause oder in Freistunden.

Ein Teil des erwirtschafteten Erlöses auf der Welser Herbstmesse wurde dem Verein LNW für ein Brunnenprojekt gespendet!

LNW dankt für die Unterstützung!

Welser Messe - Halle der Nationen

Von 03. - 07. September 2014 war der Verein LNW, vertreten durch Frau Gabriele Stuck, auf der Welser Herbstmesse in der Halle der Nationen mit einem Stand vertreten, um auf die Wasserarmut in Afrika aufmerksam zu machen.

In der Halle der Nationen war es den Besuchern möglich, afrikanische Spezialitäten, Cocktails, Mode, Schmuck, Taschen, Bilder uvm. zu genießen und somit ein Brunnenprojekt unter der Patronanz von Life Needs Water zu unterstützen.

Wir danken allen Spendern für die Unterstützung!

Klaus Krobath & Art of Pickering - Bildspende

Als besonderes Highligth auf dem im Juli 2014 veranstalteten Charity Events "Wels für Afrika" entstand im Mal-Duell von Klaus Krobath und Art of Pickering ein Gemälde in Form von sechs mal eineinhalb Meter.

Dieses Gemälde steht nun zum verkauf. Der Erlös aus dem Verkauf des Bildes wird einem Brunnenprojekt von LNW zugeführt!

LNW bedankt sich für die Unterstützung!

Landjugend Bezirk Grieskirchen

Die Landjugend Bezirk Grieskirchen, plant für das Jahr 2014/2015 ein Projekt, mit dem Ziel einen Brunnen in Afrika zu bauen. Um Spenden zu sammeln werden kleine, selbstgebastelte Tischbrunnen im ganzen Bezirk aufgestellt. Die dafür benötigten 100 Spardosen wurden großzügigerweise von der Raiffeisenbank Waizenkirchen zur Verfügung gestellt.

mehr dazu lesen

LNW bedankt sich bei allen Beteiligten für die Unterstützung!

AktivHotel Hochfilzer in Ellmau am Wilden Kaiser

"Wir spenden nicht nur - wir leben es auch", so Frau Ingrid Hochfilzer - Geschäftsführerin vom Hotel Hochfilzer in Ellmau am Wilden Kaiser.

Das Bild zeigt Frau Hochfilzer an einem Bach im Naturschutzgebiet Wilder Kaiser!

LNW dankt für die Unterstützung!

Winstanley Herbert

Auch Herr Winstanley Herbert aus Großbritannien hat sich während seines Aufenthaltes im AktivHotel Hochfilzer für LNW engagiert und sich mit einer Spende beteiligt.

Zitat Herr Winstanley: "Ich freue mich wieder einmal für etwas mit "Hand & Fuss" gespendet zu haben!"

LNW bedankt sich sehr herzlich für diese Unterstützung!

Volksschule St. Peter in Ellbögen, Tirol

Die Kinder der 1. und 2. Klasse der Volksschule St. Peter in Ellbögen, Tirol, haben im Rahmen der Projektwoche zum Thema "Wasser" Geld gesammelt und freuen sich die lebensrettenden Brunnen von LNW mit Euro 100,-- unterstützen zu können.

"Wir finden es sehr cool, dass eure Firma in Afrika Brunnen baut, damit die Menschen in Zukunft sauberes Trinkwasser haben!", so eines der Schulkinder.

LNW dankt für die tatkräftige Unterstützung!

Roadrunners

Max und Heidi radeln um die Welt. Am 1. April 2013 ging es los! Zum Aufwärmen für dieses Projekt ging es von 2007 - 2008 von Alaska nach Ushuaia, natürlich auch mit dem Fahrrad.

Da sie das Ganze nicht nur zum "Spass" machen, wollen sie auch was Gutes tun und Life Needs Water mit Spenden unterstützen. Jede einzelne Etappe ihrerReise gibt es zu "kaufen" und wird zu 100% LNW zugute kommen.

Wir danken für die Unterstützung und wünschen weiterhin eine gute Fahrt!

Nähere Infos sowie den Reiseverlauf finden Sie hier

Helping Hands Tattoo

In der Tätowierbox in St. Veit an der Glan ist es möglich sich für den guten Zweck ein "Helping Hands Tattoo" stechen zu lassen. 

Nähere Informationen finden Sie hier.

LNW bedankt sich für die Unterstützung!

Caffe Latte - Wien

caffè latte spendet 100% der Einnahmen für ein Glas Wasser an den Verein LNW. Dieses Projekt versteht sich als Hilfe zur Selbsthilfe und soll den Zugang zu sauberem Trinkwasser für viele tausend Menschen sicherstellen.
Die Spenden fließen in ein Brunnenbohr-Projekt für das Dorf Mihungani  in Nordtansania.

caffèlatte informiert monatlich über den Spendenstand und wird bei der Brunnentaufe auf eigene Kosten vor Ort anwesend sein.

"Life needs water" bedankt sich herzlich bei allen beteiligten Personen und Gästen von caffelatte - Wien für ihre Unterstützung.

Spendenstand per 31.12.2013: 13.572,90 Euro

Hotel Amerika Holzer - Klopeiner See

Mit jeder Nacht, welche Sie im Hotel "Amerika Holzer" am Klopeiner See verbringen, unterstützen Sie den Verein Life Needs Water.

Zitat Herr Michael Samer: "Wir am See mit Trinkwasserqualität freuen uns helfen zu können, Menschen den Zugang zu sauberen Trinkwasser zu ermöglichen."

LNW bedankt sich für die Unterstützung!

Cafe Auszeit - Ebbs

Das Cafe Auszeit in Ebbs in Tirol unterstützt LNW mit einer Wasserspende!

LNW bedankt sich für die Unterstützung!


Philipp Steinek

Mit dem Beitrag "Wasser ist ein Menschenrecht" war unser Mitglied Philipp unter den 100 Besten beim "Frank Stronach Ideenwettbewerb" in Wien! Das gesamte LNW-Team bedankt sich bei Philip Steinek auf diesen Wege herzlich für seine Unterstützung und die großzügige Spende.

Hotel Maximilian - Ehenbichl/Tirol

Das Hotel Maximilian in Ehenbichl in Tirol veranstaltete eine Silvester-Tombola und spendete den Erlös für ein Brunnenprojekt von Life Needs Water.

LNW bedankt sich bei allen Beteiligten!

BAKIP, FW und HLW Mistelbach

Die SchülerInnen und LehrerInnen der BAKIP, FW und HLW Mistelbach haben durch die Organisation von gesundem Schulbuffet und die Durchführung einer Spendenaktion 3.135,- Euro für ein Wasserbrunnenprojekt in Afrika aufgebracht.

"Life needs water" bedankt sich herzlich bei allen Schülerinnen für ihren Einsatz rund um die vorbildliche Schulveranstaltung in Mistelbach.

REWE Niederbayern

5 REWE-Filialen in Niederbayern verteilten Kuchen gegen eine freiwillige Spende. Durch diese Aktion kamen Euro 7.000,-- zusammen, welche für ein Brunnenprojekt von LNW gespendet wurden. 

LNW bedankt sich bei allen Beteiligten für ihren Einsatz!

Soroptimisten Wels

Die Damen der Soroptimisten Wels veranstalteten eine Vernisage, deren Erlös in Höhe von Euro 26.000,-- einem Brunnenprojekt von Life Needs Water zu Gute kommt.

Wir bedanken uns herzlich bei allen Beteiligten!

Elisabeth Schweizer

Sängerin, Multiinstrumentalistin, Songwriterin, Musiklehrerin 
(Kärnten/Liebenfels) 

Unterstützt mit dem Lied "Der Himmel auf Erden". DANKE!

MGV Eisenbahnerchor

Leitung: Josef Oberdorfer
(Kärnten/St. Veit an der Glan)

Unterstützt mit einem Konzertauftritt. DANKE!

Friedrich Fellegger

Atelier 53, Freischaffender Künstler, Maler 
(Kärnten/St. Veit an der Glan)

Spende eines Bildes. DANKE!

Die Haydn Akademie

Leitung: Anton Gabmayer

Unterstützt mit einem Wasserkonzert. DANKE!

Monika Pototschnig-Loibner

Freischaffende Künstlerin
(Kärnten/Maria Saal)

Spende eines Bildes. DANKE!

Trachtenkapelle Glandorf/St. Donat

Kapellmeister Oswin Stuck
Obmann Thomas Zechner 
(Kärnten/St. Donat, Glandorf) 

Unterstützt mit einem Auftritt. DANKE!

Anna-Maria Kaiser

Kärntner Mundartdichterin, Buchautorin, Musik- und Liedtexterin, 
Moderatorin, Journalistin. 

Text für ein Wasserlied. DANKE!

 Spendenkonto Österreich: Kärntner Sparkasse IBAN AT382070604400431575 BIC KSPKAT2K
 Spendenkonto Deutschland: Sparkasse Bad Tölz–Wolfratshausen IBAN DE58700543060011369006 BIC BYLADEM1WOR